TTG Rohrbach-St.Ingbert e.V.               

                                      Tischtennis

Spielbericht – 2. Herrenmannschaft vom 30.03.19
TTG Rohrbach/St.Ingbert 2 gegen TTF Homburg-Erbach 4 = 9: 1


Im letzten Meisterschaftsspiel für die Saison 2018/19 in der 4er – Gruppe 4
spielten wir in der Johannisturnhalle am Samstag, den 30.03.19 um 18.30 Uhr
gegen den bisher punktlosen TTF Homburg-Erbach 4.
Für dieses Heimspiel traten wir Erstmals mit Rudi Heiler an.
Demnach spielten wir in folgender Aufstellung:
1. Rudi Heiler, 2. Guido Kapp, 3. Michael Stolz, 4. Emelie Stolz
Doppel:  1. Guido/Michael   2. Rudi/Emelie
Im Eingangsdoppel hatten Guido/Michael keine Mühe mit Erfurt/Dietz und gewannen
sicher mit 11:8, 11:7 und 11:3.
Das neuformierte Doppel Rudi/Emelie mussten sogar in den fünften Satz, konnten
aber streckenweise überzeugen und gewannen mit 6:11, 11:7, 10:12, 11:5 und 11:5.
Damit stand es nach den Doppel 2:0 für uns.
Rudi fertigte den Spitzenspieler Junkes mit 11:7, 11:9 und 11:3 ab.
Guido hatte nur im ersten Satz etwas Mühe mit den Rückhandschlägen von Erfurt,
konnte aber das Spiel mit 13:11, 11:7 und 11:6 für sich entscheiden.
Michael schwächelte im dritten Satz gegen Haidar, wurde aber seiner Favoritenrolle
gerecht und gewann das Spiel mit 11:5, 11:7, 9:11 und 11:9.
Emelie konnte an die zuletzt gezeigten Leistungen anknüpfen und gewann gegen Dietz
mit 11:4, 9:11, 11:6 und 11:9.
Somit stand es nach dem ersten Durchgang doch souverän 6:0 für uns.
Damit war schon der Sieg gesichert, jedoch bei diesem Braunschweigersystem werden alle Spiele durchgeführt.
Rudi deklassiert Erfurt mit 11:3, 11:3 und 11:6.
Guido hatte auch keine Mühe um mit 11:5, 11:7 und 11:5 zu siegen.
Michael war ebenso nicht gefordert und siegte mit 11:3, 11:3 und 11:7.
Vor dem letzten Einzel stand es somit 9:0 für uns.
Emelie kämpfte gegen Haidar bravurös und hatte manchmal nicht das nötige Glück,
vor allem bei den Endschlägen, und verlor nach tollen Ballwechsel
mit 7:11, 11:9, 2:11, 11:8 und 8:11.
Böse Zungen behaupteten Emilie wollte den Homburger wenigstens ein Spiel überlassen.
Somit hatten wir unser letztes Meisterschaftsspiel mit einem Kantersieg
von 9:1 Spielen und 29:7 Sätzen gewonnen.
Anschließend gingen wir ohne unsere Gegner, die zum Meisterschaftsspiel ihrer ersten Mannschaft gehen wollten, erstmals ins Luitpold Lust.
Bei einem riesigen Lyonerteller und gepflegtem Pils liesen wir diesen als Herren 2
diesen Abend ausklingen.
Kurzes Fazit – Abschlussbericht folgt noch –
Wir sind mit 16:8 Punkten und 71:49 Spielen – Vizemeister !!!
Ich möchte mich als Mannschaftsführer noch bei allen Spieler/innen bedanken,
insbesondere diejenigen die kurzfristig einen Einsatz wahrgenommen hatten.
Danke auch für das faire und kämpferische Verhalten.
Weitere Details folgen in meinem Abschlussbericht
Bericht: GuKa

Spielbericht – 2. Herrenmannschaft vom 27.03.19
TuS Neunkirchen 4 gegen TTG Rohrbach/St.Ingbert 2 = 4: 6
Im Meisterschaftsspiel in der 4er – Gruppe 4 spielten wir im verlegten Spiel
am Mittwoch, den 27.03.19 um 19.00 Uhr beim TuS Neunkirchen 4.
In der Vorrunde hatten wir gegen TuS Neunkirchen 4 die einzige Niederlage
hinnehmen müssen und traten in folgender Aufstellung an:
1. Frank Schwarz, 2. Guido Kapp, 3. Franz Bauer, 4. Emelie Stolz
Doppel:  1. Frank/Guido   2. Franz/Emelie
Frank/Guido hatten mit Klein/Massow keine Mühe und siegten sicher in drei Sätzen.
Franz/Emelie spielen gegen Schwarz/Kiefer bravurös konnten aber die Niederlage
Nach 15:17, 4:11 und 9:11 nicht verhindern.
Somit stand es 1:1 nach den Doppeln.
Im Spitzenspiel konnte Frank gegen Schwarz mit starken Bällen punkten und siegte
nach 11:3, 11:8, 8:11 und 11:6.
Guido bekam es mit dem Altmeister Kiefer zu tun, der wohl sicher spielte aber
Guido nicht in Verlegenheit bringen konnte. Guido siegte nach 11:7, 11:6 und 11:5.
Franz konnte seine Nervosität, erster Einsatz bei den Herren 2, gegen Klein nicht
ablegen und verlor nach 9:11, 11:6, 9:11 und 9:11.
Emelie konnte sich ein um das andere Mal super gegen Massow in Szene setzen,
verlor aber knapp mit 11:13, 11:6, 11:8, 2:11 und 9:11.
Somit stand es nach dem ersten Durchgang 3:3.
Guido musste gegen den Spitzenspieler Schwarz seine langen Noppen gekonnt einsetzen
und gewann nach einem taktisch klugen Spiel mit 6:11, 11:9, 11:8 und 11:6.
Frank hatte mit Kiefer gar keine Mühe und siegte glatt mit 11:8, 11:6 und 11:8.
Emelie konnte gegen Klein nicht ausrichten und verlor mit 3:11, 9:11 und 9:11.
Vor dem letzten Spiel stand es 5:4 für uns, für einen Sieg musste Franz gewinnen.
Dieses machte Franz auch bravurös und gewann sicher nach 11:7, 11:5 und 11:7.
Damit hatten wir mit 6:4 Spielen und 21:14 Sätzen das Spiel gegen TuS Neunkirchen 4 gewonnen und konnten die Niederlage aus der Vorrunde egalisieren.
Anschließend wurden im TuS Vereinsheim bei Speis und Trank so manche
alte Anekdoten zum Besten gegeben.

Bericht: GuKa

 

Spielbericht – 2. Herrenmannschaft vom 09.03.19

 TTV Ballweiler 2 gegen TTG Rohrbach/St.Ingbert 2 = 7: 3

 Im Meisterschaftsspiel in der 4er – Gruppe 4 spielten wir

am Samstag, den 09.03.19 um 19.30 Uhr beim TTV Ballweiler 2

und traten in folgender Aufstellung an:

 1.   Frank Schwarz, 2. Guido Kapp, 3. Emelie Stolz, 4. Karl Krebs   

Doppel:  1. Frank/Guido  2. Emelie/Karl

 Frank/Guido hatten mit Orban/Bubel erheblich mehr Mühe als ihnen lieb war.

Siegten jedoch nach 11:9, 11:3, 9:11 und 11:7.

Emelie/Karl kamen mit Kneifeld/Forsch gar nicht zurecht und verloren glatt in drei Sätzen.

Damit stand es nach den Doppeln 1:1.

Gleich im Spitzenspiel konnte Frank nur stellenweise Stefanie Kneifeld überraschen

und nach 11:7, 9:11, 8:11 und 11:7 ging man in den fünften Satz.

Dort konnte Frank nicht sein gewohntes Spiel aufziehen und verlor mit 8:11.

Guido hatte gegen Orban anfangs keine Mühe und siegte die beiden ersten Sätze

mit jeweils 11:4. Unterschätzte dann Orban verlor mit 1:11 und 11:9.

Bereits im fünften Satz führte Orban bei Seitenwechsel sage und schreibe mit 5:0,

ehe Guido seinen Kampfgeist auspackte und mit 11:6 siegte.

Emelie hatte gegen Tanja Forsch keine Chance und verlor mit 2:11, 2:11 und 5:11.

Nicht viel besser erging es Karl gegen Bubel.

Karl verlor trotz kämpferischer Leistung mit 7:11, 8:11 und 8:11.

Guido konnte seine gefährlichen Noppen gegen Stefanie Kneifeld, die gewohnt ist gegen

solche Beläge zu spielen, nicht immer gekonnt einsetzen.

Nach einem technisch und kämpferischen Spiel musste Guido, Kneifeld nach

8:11, 10:12, 13:11 und 9:11 zum Sieg gratulieren.

Karl kam mit Tanja Forsch, die sicher spielte, nicht zurecht und verlor glatt in drei Sätzen.

Im letzten Spiel des Abends konnte Emelie den zweiten Satz gegen Bubel gewinnen,

aber am Ende hieß der Sieger nach 6:11, 11:4, 11:13 und 3:11 Bubel.

 Somit hatten wir das Spiel mit 3:7 und 13:25 Sätzen verloren.

Danke nochmals an Frank Schwarz der für Michael Stolz eingesprungen war.

 Im Anschluss wurde wie gewohnt von Seiten der Ballweiler selbstgemachte Speisen,

Lionerpfanne und Frikadellen mit Salaten gereicht.

Trotz der Niederlage und dem fairen Verhalten unserer Gegner war dies wiederum ein gelungener Abschluss.

 Bericht: GuKa


Spielbericht – 2. Herrenmannschaft  vom 08.09.18

 TTG Rohrbach/St.Ingbert  2  gegen TV Niederwürzbach 2 = 8 : 2

 Zum Meisterschaftsspiel bei den 4er Klassen – Gruppe 4 für die Saison 2018/19  

wollten wir am Samstag, den 08.09.18  in der Turnhalle der Johannisschule

mit vier Spieler/innen antreten.

Allerdings kam die Mannschaft vom TV Niederwürzbach nur mit drei Spielern.

Daraufhin sagte Emelie Stolz dass sie noch zu einem Geburtstag wollte.

Nach Beratung spielten wir auch nur mit drei Spielern,

was das Braunschweiger System zulässt.

Wir spielten in der Aufstellung

1.    Thomas Jacob, 2. Michael Stolz, 3. Guido Kapp.

Das Doppel spielten: 1. Thomas/Michael

 Thomas/Michael ließen im Doppel Zeller/König keine Chance und

gewannen glatt 11:5, 11:5 und 11:3.

Thomas zeigte auch im Einzel gegen Zeller dem die Grenzen auf und

besiegte diesen mit 11:6, 11:9 und 11:4.

Michael spielte gegen den Routinier Lang stellenweise gut,

unterlag aber im fünften Satz nach 8:11, 11:7, 12:10, 9:11 und 8:11.

Guido spielte gegen Zeller besiegte diesen, insbesondere weil er mit

den langen Noppen von Guido nicht zurechtkam, mit 11:2, 6:11, 11:7 und 11:5.

Michael spielte gegen den Jugendspieler König, hatte insbesondere in

den entscheidenden Bällen Pech und musste diesem nach

10:12, 11:5, 11:7, 13:15 und 11:13 zum Sieg gratulieren.

Thomas spielte auch im Spitzenspiel gegen Lang souverän auf und gewann

auf Grund von Superschlägen mit 11:8, 11:4 und 11:8.

Danach bekam es Guido mit dem Jugendspieler König zutun. Dieser konnte Guido

nur im ersten Satz nach 9:6 noch überraschen und Guido verlor diesen mit 13:15.

Die weiteren Sätzen gingen mit 11:5, 11:2 und 11:7 an Guido.

Michael lies die beiden ersten Spiele gegen Zeller vergessen und gewann gegen

diesen ganz glatt mit 11:4, 11:3 und 11:4.

Guido hatte gegen Lang nur eine Schwächeperiode im zweiten Satz konnte sich

aber wieder fangen und gewann schließlich mit 11:8, 3:11, 11:9 und 12:10.

Im letzten Spiel hatte Thomas keine Probleme mit dem Jugendspieler König und

setzte mit 11:5, 11:2 und 11:6 den Schlusspunkt.

 Damit hatten wir mit 8:2 Spielen und 28:9 Sätzen gegen den TV Niederwürzbach gewonnen.

 Dies ist bereits der Dritte Sieg nach drei Spielen von den Herren 2.

 Im Anschluss gingen wir noch „Zum Mühlehannes“, dort wurde bei einem Gläschen Bier und einem guten Essen, noch einmal mancher Ballwechsel kommentiert.

 Bericht: GuKa

Spielbericht – 2. Herrenmannschaft  vom 01.09.18

 TV Breitfurt 2 gegen TTG Rohrbach/St.Ingbert  2   = 3 : 7

 Am Samstag, den 01.09.18 traten wir um 18.30 Uhr bei dem TV Breitfurt 2 an.

 Wir spielten in der Aufstellung

1.    Wenmin Qu, 2. Guido Kapp, 3. Emelie Stolz, 4. Karl Krebs

 Unsere Gegner traten nur mit drei Spieler/innen an, was bei dem Braunschweiger System

ohne Spielverlust möglich ist. Jedoch wird dann nur ein Doppel gespielt.

Unser Doppel lautete: Wenmin/Guido.

 Zuerst wurde das Doppel gespielt.

Dabei hatte Wenmin/Guido keine große Mühe gegen Fuhrmann/Schmidt Patrick.

Wenmin/Guido gewannen sicher mit 11:9, 11:9 und 11:3.

Beim ersten Einzelspiel kamen die beiden Damen gegeneinander, nämlich Emilie gegen Bianca Klein. Emelie ließ Klein keine Chance und gewann 11:6, 11:6 und 11:7.

Wenmin ließ Schmidt sehr alt aussehen und gewann mit 11:4, 11:5 und 11:6.

Guido bekam es mit dem stärksten Spieler Fuhrmann zu tun.

Dieser hatte keine große Mühe mit den langen Noppen von Guido, allerdings in den entscheidenden Phasen wollte er es erzwingen und dies ging nicht gut.

Guido gewann 11:6, 13:11 und 11:8.

Karl konnte gegen Schmidt nichts ausrichten und verlor sein Spiel mit 5:11, 9:11 und 1:11.

So stand es nach fünf Spielen (Halbzeit), es werden alle Spiele durchgeführt, 4:1 für uns.

Wenmin hatte überraschender Weise im ersten Satz Probleme mit Fuhrmann,

verlor diesen mit 8:11, siegte aber die weiteren Sätze mit 11:6, 12:10 und 11:3.

Karl bekam es mit Spielerin Klein zu tun. Im Ansatz sah es gut aus. Verlor aber den ersten Satz denkbar knapp mit 11:13 und auch die weiteren Sätze mit 8:11 und 8:11.

Guido hatte wenig Mühe mit Schmidt und gewann sicher mit 11:7, 11:8 und 11:7.

Wenmin spielte System bezogen sein drittes Einzel gegen die Spielerin Klein und lies diese etwas mitspielen hatte aber jederzeit die Kontrolle im und gewann 11.6, 11:6 und 11:9.

Schade dass Emelie am Schluss gegen den stärksten Gegner Fuhrmann antreten musste.

Emelie spielte tolle Konter/Endschläge hatte aber kein Mittel gegen die Schnittbälle von Fuhrmann und unterlag diesem 6:11, 6:11 und 7:11.

 Somit hatten wir das Spiel mit 7:3 Spielen und 21:10 Sätzen gewonnen.

 Toll diese Atmosphäre ohne großen Gewinndruck und wir hatten im zweiten Spiel

den zweiten Sieg eingefahren.

Nach einem kurzen Gaststättenbesuch in Breitfurt traten wir zufrieden die Heimreise an.

  Bericht: GuKa

Spielbericht – 2. Herrenmannschaft  vom 25.08.18

 TTG Rohrbach/St.Ingbert  2  gegen TTZ Altstadt/Kirkel 3 = 6 : 4

 TTZ Altstadt/Kirkel 3 = 6 : 4

Unser Doppel 1Thomas/Emelie hatten gegen die Routiniers Doneyer/Thomas

nicht viel zu bestellen und verloren glatt in drei Sätzen.

Michael/Guido spielten gegen die unangenehmen Gegner Vogel/Maier souverän

und siegten mit 11:7, 11:5 und 11:8.

Thomas hatte mit Vogel keine große Mühe, obwohl er im Vorfeld noch Vogel stark

redete, besiegte er diesen mit 11:8, 11:7 und 11:6.

Michael kämpfte bravurös, manchmal auch ein bisschen unglücklich gegen Doneyer,

hatte aber mit 12:14, 10:12, 11:3 und 7:11 das Nachsehen.

Guido konnte ein und das andere Mal Thomas (ein früherer Sportkamerad)

überraschen und gewann mit 11:6, 13:11 und 11:9.

Unsere Jüngste Emelie hatte gegen den spielstarken Maier, trotz mancher guten Konterschläge, keine Chance und verlor glatt in drei Sätzen.

Somit stand es nach dem ersten Durchgang 3:3 Unentschieden.

Thomas war an diesem Abend einfach Spitze und gewann auch sein zweites Spiel

gegen Doneyer überzeugend mit 11:7, 11:8 und 11:2.

Michael hatte gegen Vogel sehr große Probleme und verlor nach verlorenen beiden

ersten Sätzen, die Lust konnte sich dann aber nochmal konzentrieren und kämpfte

sich ins Spiel zurück. Schließlich siegte er im fünften Satz mit 11:9.

Guido spielte auch gegen seinen früheren Sportkamerad Maier zu Beginn sehr

aufmerksam, hatte aber durch das 11:1 im ersten Satz in den nachfolgen Sätzen

mehr Mühe. Nach 11:1, 11:7 vergab er im dritten Satz bei mehreren Matchbällen

den Sieg, verlor diesen mit 15:17 und auch im vierten Satz wurde es mit 12:10

ziemlich eng.

Bei Emelie sah im zweiten Spiel schon viel besser aus, konnte gegen Thomas

stellenweise mithalten, hatte aber am Schluss mit 5:11, 7:11 und 7:11 das Nachsehen.

Sollte sich Emelie so weiterentwickeln wird es auch noch manchen Sieg erringen.

 Bei diesem Braunschweiger System werden alle 10 Spiele durchgeführt.

 Somit hatte der TTG Rohrbach-IGB 2 gegen TTZ Altstadt-Kirkel 3

mit 6:4 Spielen und 19:15 Sätzen gewonnen.

 Ein großes Lob für meine Mannschaft für das kämpferische und faire Verhalten

während des Mannschaftskampfes.

Ein Lob gebührt auch unserem starken Gegner für sein faires Verhalten.

Im Anschluss gingen wir noch „Zum Mühlehannes“, dort wurde noch einmal mancher Ballwechsel kommentiert.

 

 

Bericht: GuKa