TTG Rohrbach-St.Ingbert e.V.               

                                      Tischtennis

Spiel gegen Dörsdorf
Am Sonntag, dem 10.02.2019, spielten unsere Damen in der Aufstellung Petra, Christine, Gabi und Renate gegen Dörsdorf.
Auf Wunsch der Spielerinnen von Dörsdorf wurde das Spiel vorverlegt. Sehr viele Gedanken machten sich unsere Damen, wie sie dieses Mal das Spiel gewinnen könnten, denn in der Vorrunde mussten sie sich  mit einem 8:2 geschlagen geben. Christine und Gabi überlegten, wie man gegen Marie-Therese Reinert, die Nr.1 von Dörsdorf, gewinnen kann. Außerdem wollte Gabi nicht wie in der Vorrunde gegen Angela Kasper verlieren. Wir waren also voll motiviert. Un-terhalb der Woche halfen Renate (Senioren 1 gegen Marpingen-Alsweiler) und Gabi (Senioren 2 gegen Bexbach) aus. Mit jeweils zwei Siegen erreichten beide 20 QTTR-Werte. Können sie diese Leistung auch am Sonntag erbringen?
Aber es kam anders. Dörsdorf trat trotz Spielverlegung ohne ihre Nummer 1 Reinert an. Können wir heute gewinnen? Für unsere Damen hieß es nun voll konzentriert gegen Madlen Lauck, Dorothee Giebel, Angela Kasper und Christine Johann zu spielen.
Im ersten Doppel Wefers/Bach gegen Kasper/Johann konnten die beiden TTG`ler ihr viertes Doppel in der Rückrunde klar mit 11:06, 11:07 und 14:12 gewinnen. Damit sind beide in der Rückrunde  im Doppel ungeschlagen. Glückwunsch! Gegen das stärkere Doppel Giebel/Lauck  unterlagen Renate und Gabi mit 3:2.
Im ersten Einzel bezwang Petra die Spielerin Dorothee Giebel ohne Probleme mit 3:0. Dabei war sie zu keinem Zeitpunkt gefährdet.
Christine musste in ihrem ersten Spiel gegen Madlen Lauck antreten. Diese schupfte sicher und hatte  auch einen guten Rückhand-Angriff. Auf diesen Angriff musste Christine aufpassen. Den ersten Satz gab Christine an Madlen mit 08:11 ab, aber Christine kam immer besser in ihr Spiel und traute sich auch Angriffsbälle zu starten. Die nächsten Sätze gewann sie 11:08, 11:06 und 11:07.
3:1 Führung für die Damen der TTG
Gabi spielte sicher gegen Christine Johann und gewann mit 3:0. Keine Mühe hatte Renate gegen Angela Kasper mit einem deutlichen 3:0 Sieg.  Entscheidend für Renates Sieg war ihr Schnittwechsel.
5:1 Führung für die Damen der TTG
An diesem Tag wollten unsere Damen  unbedingt einen Sieg. Petra gewann 11:09, 11:05 und 11:07 gegen Madlen Lauck. Petra punktete mit ihrem Vor-hand-Topspin, den sie sehr gut platzierte. Christine zeigte eine kämpferische gute Leistung gegen Dorothee Giebel. Nachdem sie den ersten Satz mit 11:08 gewann, zeigte sie im 2. Satz Super-Angriffsbälle und feste Endschläge. Schade, dass kein Fernsehen da war. Den 3. Satz entschied Dorothee für sich, aber der 4. Satz ging mit 11:07 an Christine. Zwei Punkte für Christine im vorderen Paarkreuz ist beachtlich.
Nun lag es an Gabi den 8. Punkt, den Siegpunkt, zu machen. Beim Einspielen schoss Angela schnell mit der Rückhand und mit der Vorhand. Genau wie in der Vorrundenbegegnung. Gabi musste das Spiel langsam gestalten, obwohl ihr das schnellere Angriffsspiel mehr liegt. Mit Geduld konnte sie das Spiel mit 11:07, 08:11, 11:04 und 11:05 für sich verbuchen.
Endstand 8:1 für unsere Damen der TTG und damit ist der 7. Tabellenplatz erreicht. Können unsere Damen noch mehr.....?????
G.H.

Fraulautern  - 1. Damen   3 : 8 am 02.02.19

Eine Klasse-Mannschaftsleistung, mit der wir zum ersten Mal in dieser Saison (!) die rote Laterne abgaben!
Bei Fraulautern spielten Sabine Blau, Christa Schröder, Sabine´s Tochter Nadine und Annika Brossette, bei uns die Stammbesetzung Petra, Christine, Gabi und Renate.
In den Doppeln zeigten wir alle vier eine richtig gute Leistung, sodass sowohl Gabi/Renate gegen Schröder/Brossette als auch Christine/Petra gegen Blau/Blau mit 3:1 gewinnen konnten. Dann sah es zunächst so aus, als ob unsere schöne 2:0-Führung gleich wieder ausgeglichen würde, denn Christine verlor mit 1:3 gegen Sabine Blau und Petra lag schon mit 0:2 gegen Schröder zurück. Doch mit viel Kampfgeist erzwang Petra den Entscheidungssatz und gewann diesen mit 11:8. Und so ähnlich ging es „hinten“ weiter: Gabi verlor gegen Brossette die ersten beiden Sätze und Renate lag gegen Nadine Blau mit 1:2 zurück. Doch beide wurde immer stärker und erkämpften wichtige 5-Satz-Siege, sodass wir sogar mit 5:1 in Führung gingen. Petra bewies dann viel Geduld gegen Sabine Blau (3:1), hier hätte es wohl zumindest im letzten Satz Zeitspiel geben müssen. Christine hatte leider gegen Christa Schröder keine Chance (0:3). Zwischenstand 6:2. Super-stark dann Gabi gegen Nadine Blau: Die 16-jährige hat eigentlich eine starke Rückhand und auch auf Schnitt einen festen Vorhand-Topspin. Doch Gabi blockte sehr sicher und schupfte so variabel, dass sie Nadine jederzeit überlegen war (3:0). Eigentlich hatten wir gehofft, dass Renate jetzt den Sack zu macht, denn Brossette war im Doppel überhaupt nicht mit Schnittwechsel zurechtgekommen. Doch im Einzel traf sie plötzlich alles und punktete immer wieder aus unmöglichen Lagen mit Vor- und Rückhand, sodass Renate überhaupt nicht ins Spiel kam (0:3). So blieb es Petra überlassen mit ihren dritten Einzelsieg den Gesamtsieg perfekt zu machen. Beim 12:10, 12:10 und 11:5 gegen Nadine Blau war in den ersten beiden Sätzen aber auch Glück dabei.
Das waren zwei völlig unerwartete Punkte und ich glaube, wir haben uns selten so über das Erreichen eines drittletzten Tabellenplatzes gefreut wie am Samstag! Jetzt hoffen wir, dass wir unsere Form bis in 2 Wochen halten können und gegen Dörsdorf einen weiteren Schritt Richtung Klassenerhalt machen.
P.W.    

1. Damen  -  TTF Primstal  7 : 7

Im Vorfeld wären wir mit einem Unentschieden gegen den bisherigen Tabellenzweiten sicher zufrieden gewesen, im Nachhinein ärgerten wir uns sogar über den verpassten Sieg.
Im Doppel war es für Petra/Christine nur im ersten Satz mit 11:9 knapp gegen Christine Birtel/Jessika Zarth, letztlich gewannen wir sicher mit 3:0. Renate und Gabi verloren zwar mit 0:3 gegen Ria Johann und Christine Mannhart, doch hier war mehr drin, denn die Sätze zwei und drei gingen einmal nach hoher Führung und einmal nach hohem Rückstand beide in der Verlängerung verloren.
Im Einzel unterliefen Petra dann viel zu viele Fehler auf die Aufschläge von Mannhart und auch der Angriff war zu unsicher, sodass es eine knappe 1:3-Niederlage gab. Gleichzeitig hatte Christine nicht viel drin gegen Abwehrspielerin Johann (0:3). Gabi und Renate glichen dann aber wieder für uns aus, beide mit sicheren 3:0-Siegen gegen Birtel und Zarth. Anschließend gelang Petra ein fast fehlerloses Spiel gegen Johann (3,4,4). Leider verpasste Christine dann die Chance, eine Führung für uns herauszuholen: Nachdem sie die ersten beiden Sätze jeweils in der Verlängerung für sich entschieden hatte, erspielte sie sich im dritten Satz 2 Matchbälle, die die Gegnerin aber abwehren konnte, und verlor diesen Satz mit 11:13. In den folgenden Sätzen wurde Mannhart immer sicherer und gewann das Match noch in 5 Sätzen. Viel Pech hatte dann auch Gabi gegen Birtel: Zuerst verlor sie den ersten Satz nach einigen vergebenen Satzbällen mit 13:15, dann kassierte sie im zweiten Satz ca 5-6 Netz- und Kantenbälle und verlor diesen trotzdem nur mit 8:11. Mit einer Energieleistung und tollen Konterballwechseln erkämpfte sie die Sätze drei und vier, doch leider ging im Entscheidungssatz plötzlich gar nichts mehr (1:11!). Schade – dies war wieder eine Chance, in Führung zu gehen, denn Renate kam nach gewonnenem ersten Satz zu einem kampflosen Sieg, da sich Jessika Zarth zuvor an der Hüfte verletzt hatte und nicht weiterspielen konnte.
Zwischenstand also 5:5.
Da klar war, dass Zarth auch zu ihrem letzten Einzel nicht würde antreten können, fehlte uns noch 1 Punkt zum Unentschieden. Zuerst musste Gabi gegen die Nr.1 Ria Johann ran. Das Match war zwei Sätze lang völlig ausgeglichen (9:11 und 14:12), doch dann machte Ria praktisch keinen Fehler mehr und gewann 11:5 und 11:6. Das Unentschieden sicherte schließlich Petra mit einer guten Leistung gegen Birtel (3:0). Dass es nicht sogar noch ein Sieg wurde verhinderte Christine Mannhart mit Ihrem 3. Einzelsieg heute Abend. Gegen Renate spielte sie unheimlich sicher und Ihre festen Schüsse sind ja sowieso kaum abzuwehren.
So stand am Ende ein 7:7 zu Buche und bei 27:21 Sätzen für uns trauerten wir doch den verpassten Chancen nach. Trotzdem ein schönes Spiel gegen eine nette Mannschaft, gegen die wir hoffentlich auch nächste Saison noch antreten dürfen.
Petra W.


1.Sieg  unserer Damenmannschaft

Am Samstag, dem 19.01.2019 spielten unsere Damen in Limbach gegen den TTC Limbach. In der Tabelle liegen die Spielerinnen einen Platz vor unseren Damen auf dem 8. Tabellenplatz.
Nach einer Knieverletzung konnte unsere Nr. 1 Petra Wefers nach fast einjähriger Pause wieder antreten. Petra war voll motiviert, und sie wollte gegen Limbach alles geben. Für sie hieß es, endlich wieder spielen. Neben Petra traten wir mit Christine, Gabi und Renate an. Auch sie wollten alles daran setzen, das Spiel zu gewinnen. Limbach spielte mit Monika Weier, Birgit Zimmer, Melanie Theisen und Karin Bethscheider.
Die erste Doppelbegegnung lautete Theisen/Zimmer gegen Renate und Gabi. Nach einem spannenden Kampf gab es  für unsere Damen einen 3:2 Sieg. Ebenfalls einen Sieg im Doppel konnte Petra und Christine gegen das gut eingespielte Doppelpaar Weier/Bethscheider mit 3:1 verzeichnen.
Also 2:0 Führung für die TTG.
Christine musste in ihrem ersten Einzel gegen Monika Weier antreten. Monika, die Abwehrspielerin mit einem starken Angriff, konnte in der Vorrunde eine Bilanz von 19:03 erspielen. Wir wussten, dass es für uns schwer wird, einen Sieg gegen sie zu erringen. Den ersten Satz gewann Christine mit 09:11, aber die letzten drei Sätze musste sie an Monika abgeben. Nun kam Petra nach der langen Spielpause an die Reihe. Souverän gewann sie gegen Birgit Zimmer mit 02:11, 06:11 und 05:11. Petra konnte die geschupften Bälle von Birgit, die fast nur mit ihrer Rückhand spielt, gut vorziehen und dann die Endschläge gut platzieren. Auch eine gute Leistung zeigt Gabi gegen Karin Bethscheider mit einem klaren 3:0 Sieg. Leider verlor Renate ihr erstes Einzel gegen Melanie Theisen.

Jetzt 4:2 Führung für die TTG
In ihrem zweiten Spiel trat Petra gegen Monika an. Ein sehr schönes Spiel wurde uns gezeigt, das Monika mit 3:2 gewonnen hat. Petra verlor den ersten Satz leider mit 10:12. Anschließend  verlor Christine  gegen Birgit. Gabi gewann ihr zweites Spiel ebenfalls mit 3:0 gegen Melanie Theisen. Renate zeigte viel Kampfgeist bei ihrem Spiel gegen Karin Bethscheider. Ausschlaggebend für ihren Sieg waren die harten Endschläge von Renate. Eigentlich ist sie doch Abwehrspielerin. (Grins)
Jetzt 6 :4 Führung für die TTG
Da Christine noch eine lange Heimreise hatte, zogen wir mit dem Einverständnis von den netten Spielerinnen vom TTC Limbach das Spiel von Christine gegen Karin vor. Hier sei einmal erwähnt, dass die Damen des TTC eine der fairsten Mannschaften sind, die wir kennen. Nervenstärke wurde in diesem Spiel von Christine großgeschrieben. Mit 3:2 entschied sie das Spiel für sich. Auch im dritten Spiel von Petra ließ ihre Kondition nicht nach und sie gewann gegen Melanie klar mit 3:1. Gabi musste nach einem schönen Spiel ihrer Gegnerin Monika zu einem 3:0 Sieg gratulieren. Renate wollte an diesem Abend unbedingt einen Sieg für uns. Diesen konnte sie mit dem achten Punkt (also 8:5) gegen Birgit  für uns festlegen. Auch hier war es wichtig nicht nur zu schupfen, sondern Renate machte ihre Punkte mit dem Angriff. Gut so!
Mit unserem ersten Sieg waren wir hoch zufrieden. Bedanken möchten wir uns noch bei Anja und Ingrid, die in der Vorrunde für Petra eingesprungen sind. Das war sehr wichtig für den Bestand der Mannschaft. Danke schön!
Gabi Heckmann