TTG Rohrbach-St.Ingbert e.V.               

                                      Tischtennis


Empfindliche Niederlage in Schiffweiler 07.09.2019

 

Auch in Schiffweiler mußten wir auf unsere Nummer 1 verzichten, die auch diesmal von Gerd ersetzt wurde. Nachdem Niklas wieder an Bord war, schien es gar nicht so schlecht auszusehen, daher sahen wir uns im Vorfeld nicht gerade chancenlos.

Doch nach den Anfangsdoppeln war die Luft schon so gut wir raus aus der Partie. Sowohl Niklas/Gerd an Position 2 als auch unser Spitzendoppel Thomas/Frank hatten wenig bis gar nichts zu bestellen. Lediglich Andreas/Bodo hielten ihr Match gegen Lubina/Gräff offen, konnten jedoch eine 2:0-Satzführung bzw. später ein 8:4 im vierten Satz nicht nach Hause bringen.

Zwischenstand nach den Doppeln: 0:3

Die Anfangseinzel ließen sich erstaunlich gut an. Niklas konnte nach zwei „Eingewöhnungssätzen“ gegen Becker den dritten Durchgang gewinnen und verlor im vierten Satz unglücklich erst in der Verlängerung, schade. Thomas konnte nach Anfangsschwierigkeiten gegen Peter sogar einen 0:2-Rückstand drehen, mußte sich dann im Entscheidungssatz einer hochklassigen Partie aber geschlagen geben. Das mittlere Paarkreuz dann ein Totalausfall. Sowohl Gerd als auch Andreas gingen förmlich unter. Kommentar überflüssig ! Frank im hinteren Paarkreuz wollte dies nun wett machen, doch nach gewonnenem erstem Satz war nun die Luft raus, Groß machte danach reihenweise zu einfach seine Punkte, so dass die Niederlage am Ende wohl in Ordnung geht. Während Thomas am Nebentisch bereits gegen Becker in vier spannenden Sätzen unterlegen war, blieb es nun an Bodo, uns gegen Gräff wenigstens den Ehrenpunkt zu sichern. Auch wenn das Knie schmerzte, so biß er doch auf die Zähne und gewann am Ende mit all seiner Routine dieses eine Spiel in vier Sätzen.

Endstand:  1:9

Unsere Punkteausbeute im Einzelnen:

Bodo

Die dritte Halbzeit mußten wir diesmal leider ausfallen lassen. Aufgrund der frühen Anfangszeit blieben die Schiffweiler Spieler noch in der Halle bei ihren anderen Mannschaften, und außerdem war ja „Pfanne“…

A.St.

Klatsche gegen den Mitfavoriten aus Neunkirchen

 Gegen den Meisterschaftsfavoriten vom TuS Neunkirchen war an diesem Wochenende erwartungsgemäß nichts zu holen, zumal der Absteiger aus der Bezirksliga in nomineller Bestbesetzung antrat während wir auf Marc, unsere etatmäßige Nummer 1, als auch auf Niklas verzichten mussten. Stattdessen unterstützten uns Gerd und Günter.

Nach den Anfangsdoppeln sah es noch nicht einmal so ernüchternd aus. Zwar hatte das an Position 1 gesetzte Doppel Bodo/Günter gegen Scheidhauer/Holzhauser erwartungsgemäß keine Chance, doch Gerd/Andreas an Position 2 holten völlig überraschend in der Verlängerung des fünften Satzes – nach Abwehr zweier Matchbälle – einen Punkt für uns. Leider konnten Thomas/Frank, unsere Punktegaranten des letzten Jahres, an Position 3 diese Serie nicht fortsetzen. Trotz 0:2-Satzrückstand gegen Burkhardt/Pint gaben sie jedoch nie auf, schafften mit tollen Punktgewinnen gar den Satzausgleich, um dann im Entscheidungssatz jedoch deutlich das Nachsehen zu haben. Schade!

Zwischenstand nach den Doppeln: 1:2

Konnten wir nach den Doppeln die Begegnung noch einigermaßen ansehnlich gestalten, so folgte danach die pure Ernüchterung. Alle sieben Einzel gingen mehr oder minder deutlich an den Gegner, wobei wir lediglich noch insgesamt vier Sätze gewinnen konnten.

Es erübrigt sich daher, auf einzelne Details näher einzugehen.

Einzig erwähnenswert wäre noch das „Spitzenspiel“ zwischen Thomas und Scheidhauer, dass einige wirklich sehenswerte Ballwechsel zu Tage förderte – meist mit dem besseren Ausgang für den Neunkircher Spitzenmann.

Endstand:  1:9

Unsere Punkteausbeute im Einzelnen:

Doppel Gerd/Andreas

Die dritte Halbzeit mußten wir dann leider ohne unsere Gegner aus Neunkirchen bestreiten, schade...

Nichts desto trotz ließen wir es uns im Biergarten von “Luitpold’s Lust” gut gehen - bis zu einem fulminanten Gewitterschauer…

A.St.