TTG Rohrbach-St.Ingbert e.V.               

                                      Tischtennis

Spielberichte– 2. Seniorenmannschaft

 

TuS Rentrisch 1 gegen TTG Rohrbach/St.Ingbert  2 =  1:9- 27.09.2019

 Am Freitag, den 27.09.19 – 19.30 Uhr spielten wir beim TuS Rentrisch 1

und traten in folgender Aufstellung an:

Günter Stolz, Wenmin Qu, Michael Stolz, Guido Kapp (MF), Franz Bauer, Michael Kiefer.

Doppeln: 1. Wenmin/Guido, 2.Günter/Michael Stolz, 3.Franz/ Michael Kiefer

 Günter/Michael St. mussten zu Beginn gleich gegen das Spitzendoppel Ochs/Kipper antreten. Nach nervenstarken Sätzen, 11:7, 12;10 und 18:16 konnten Günter/Michael das Spielzu ihren Gunsten entscheiden - Starke Leistung.

Wenmin/Guido hatten es mit Altmeister Huth/Kollmar zu tun. In den ersten beiden Sätzen, die mit 11:13 und 5:11 verloren gingen, stand es plötzlich 2:10 für unsere Gegner.

Bei diesem Stand konnten wir frei aufspielen und konnten den Satz, dank durch leichtere Fehler von Kollmar, noch mit 12:10 für uns entscheiden.

Die Sätze vier und fünf konnten wir nach steigender Leistung mit 11:8 und 11:9 gewinnen.

Das neuformierte Doppel Franz/Michael K. mussten nach 11:6, 4:11, 11:7 und 8:11 gegen Pitz/Bian-Rosa in den fünften Satz. Kämpferisch und spielerisch konnten Franz/Michael ihren Gegner im fünften Satz mit 11:8 voll überzeugen.

Damit stand es nach den Doppel 3:0 für uns.

Eine bravuröse Leistung erbrachte Wenmin gegen den Spitzenspieler Ochs.

Nach 4:11, 11:5, 12:10 und 10:12 ging Wenmin in den fünften Satz.

Das Spiel wog hin und her. Ein besseres Ende im fünften Satz hatte Wenmin mit 13:11.

Im Spiel der Linkshänder konnte Günter gegen Kollmar nicht sein gewohntes Topspin-Spieldurchbringen und verlor nach 7:11, 8:11, 12:10 und 9:11.

Guido hatte gegen Kipper, der immer sicher gegen die Noppen agierte, sein ganzes kämpferisches Potenzial zeigen um nach 11:8, 2:11, 6:11, 11:9 und 11:9 zu siegen.

Michael Stolz hatte mit Pitz keine Mühe und deklassierte diesen mit 11:4, 11:7 und 11:9.

Michael Kiefer hatte mit Bian-Rosa nur im ersten Satz Probleme, diesen verlor er etwas unglücklich mit 10:12, die weiteren Sätzen ließ er Bian-Rosa keine Chance und punktete ein und das andere Mal mit VH- und RH-Topspin mit 11:5, 11:5 und 11:5.

Spielerische Klasse – Michael

Franz lies dem Ersatzspieler Wilhelm keine Chance und gewann glatt mit 11:6, 11:6 und 11:8.

 Damit stand es nach dem ersten Durchgang etwas überraschend 8:1 für uns.

Im Spitzenspiel konnte Günter durch seinen Kampfgeist gegen Ochs sich durchsetzen.

Nach 11:8, und einem kurzen Einbruch von Günter, verlor er die nächsten beiden Sätze

mit 7:11 und 8:11. Die nächsten beiden Sätze gewann Günter mit jeweils 11:6.

Auf dem zeitgleichen Spiel hatte Wenmin gegen Kollmar bereits gewonnen.

Leider zählte dieser Sieg nicht mehr.

 Mit dem Sieg von Günter hatten wir das Spiel mit 9:1 Spielen und 28:14 Sätzen gegen die TuS Rentrisch 1 gewonnen.

Ein großes Lob an die kämpferische Leistung unserer Spieler.

 Danach konnten wir im SV Sportheim Rentrisch nur bei Brenzeln und Bier unseren Sieg feiern.

 Bericht: GuKa



TTG Rohrbach/St.Ingbert 2 - TTC Landsweiler/Reden =  9:5

am 13.09.2019

 Im ersten Heimspiel für die Saison 2019/2020 spielten gegen die TTC Landsweiler/Reden

in folgender Aufstellung:

Wenmin Qu, Michael Stolz, Guido Kapp, Anja Greff, Ralf Jacob und Liane Weiland.

Doppeln: 1. Wenmin/Guido; 2. Michael/Anja; 3. Ralf/Liane

 Wenmin/Guido hatten nur im zweiten Satz etwas Mühe mit dem Gastdoppel Koch/Martin, siegten aber mit 11:3, 16:14 und 11:6.

Michael/Anja bekam es mit dem Spitzendoppel Funk/Paqué zu tun. Trotz Gewinn des ersten Satzes mussten sie, nach 11:7, 7:11, 6:11 und 1:11 dem Gegner zum Sieg gratulieren.

Ralf/Liane konnten in drei Sätzen vollüberzeugen und gewannen mit 11:6, 12:10 und 11:8.

Damit führten wir nach den Doppeln mit 2:1.

Wenmin konnte sich gegen Koch immer besser in Szene setzen und gewann nach

drei Sätzen mit 15:13, 11:7 und 11:7.

Michael bekam es mit dem Spitzenspieler Funk (einer der besten Spieler der Klasse),

zu tun und musste trotz guter Gegenwehr, diesem nach 9:11, 7:11 und 7:11

zum Sieg gratulieren.

Guido konnte sich nur im ersten Satz gegen Gerlich mit 11:4 durchsetzen.

Gerlich kam mit Guidos langen Noppen immer besser zu Recht und gewann schließlich,

etwas überraschend mit 11:4, 9:11, 13:15 und 9:11.

Ralf lies Martin keine Chance und siegte souverän mit 11:8, 11:6 und 11:7.

Auch Liane konnte gegen John voll überzeugen und gewann glatt mit 11:4, 11:4 und 11:3.

Somit führten wir nach dem ersten Durchgang mit 5:4.

Im Spitzenspiel musste Wenmin die Stärke von Funk anerkennen und verlor

nach 7:11, 10:12 und 9:11.

Michael konnte in einem mitreißenden Spiel gegen Koch diesen im fünften Satz nach

11:3, 11:6, 5:11, 8:11 und 11:7 besiegen.

Guidos Gegner Paqué konnte krankheitsbedingt nicht antreten,

so dass Guido kampflos dieses Spiel gewann.

Anja lies Gerlich keine Chance und gewann souverän mit 11:8, 11:9 und 11:8.

Ralf hatte nur im ersten Satz gegen John Probleme, kam aber im Laufe des Spiels

Immer besser mit John zurecht und siegte mit 12:10, 11:8 und 11:4.

 Damit hatten wir mit 9:5 Spielen und 31:17 Sätzen, durch eine geschlossene Mannschaftsleistung gegen die TTC Landsweiler/Reden, gewonnen.

 Da unseres langjähriges Restaurant „Meinerts Eck“ (beim Petra) geschlossen wurde,

haben wir uns im SV Sportheim eingefunden.

Bei Speis und Trank konnten wir zusammen mit unseren Freunden aus Landsweiler

unseren Sieg feiern.

 Bericht: GuKa

Spielbericht – 2. Seniorenmannschaft vom 05.09.19

 DJK Bildstock gegen TTG Rohrbach/St.Ingbert 2 =  9:4

 Im ersten Meisterschaftsspiel für die Saison 2019/2020 spielen wir bei den

Senioren 1. Bezirksklasse Gruppe 1 (früher Senioren-Kreisliga Ostsaar)

am Donnerstag, den 05.09.19 – 18.30 Uhr bei dem Absteiger

aus der Bezirksliga und TOP-Favoriten bei der DJK Bildstock 1.

Nachdem Guido (MF) wegen einer Grippe kurzfristig ausfiel,

sprang dankenswerter Weise als Spieler Ralf Jacob ein.

Somit spielten wir in folgender Aufstellung:

Gabi Heckmann, Wenmin Qu, Franz Bauer, Ralf Jacob, Ingrid Heiler und Michael Kiefer.

Doppeln: 1. Gabi/Ingrid; 2. Franz/Ralf; 3. Wenmin/Michael

 Franz/Ralf hatten gegen das Spitzendoppel Brust/Barth keine Chance und

Verloren nach 1:3 Sätzen.

Auch unser Ladydoppel Gabi/Ingrid trafen auf sehr spielstarke Spieler Holz/Kalabin.

Nach gewonnen ersten Satz mussten sie die nächsten Sätze dem Gastgeber überlassen.

Wenmin/Michael mussten sich arg gegen Binzel/Scherer strecken konnten aber

nach 11:7, 8:11, 11:6, 8:11 und 11:8 den Sieg verbuchen.

Somit stand es nach den Doppeln 1:2.

Wenmin konnte auch sich gegen den Spitzenspieler Brust erfolgreich durchsetzen und

gewann nach 11:4, 6:11, 11:8, 5:11 und 11:5. – Super Wenmin.

Gabi konnte nur den ersten Satz, gegen den sicher spielenden Binzel, gewinnen und verlor demnach mit 1:3 Sätzen.

Ralf als Ersatzmann für Guido konnte voll überzeugen und gewann mit

8:11, 11:7, 8:11, 11:4 und 11:8 gegen Holz. – Klasse Ralf.

Obwohl sich Franz gegen die Niederlage gegen Kalabin wehrte konnte

er diese nach 11:8, 8:11, 6:11 und 6:11 nicht vermeiden.

Michael, der Neue in der Mannschaft, konnte sich spielerisch gegen den starken Barth

immer wieder gut in Szene setzen und lies Barth keine Chance siegte souverän mit

11:5, 11:7 und 12:10. – Ein gelungener Einstand der die Mannschaft bereicherte.

Ingrid spielte gegen den Altmeister Scherer und machte fast ein Marathonspiel,

musste diesem aber nach 14:12, 8:11, 8:11 und 7:11 zum Sieg gratulieren.

 Damit stand es nach dem ersten Durchgang mit 4:5 noch ziemlich eng.

 Gabi hatte im Spiel keine Chance gegen Brust und verlor glatt mit 0:3 Sätzen.

Wenmin konnte gegen Binzel nicht sein gewohntes Angriffsspiel durchbringen und

musste nach 11:6, 8:11, 8:11 und 5:11 diesem zum Sieg gratulieren.

Franz konnte nur stellenweise Holz in Verlegenheit bringen und verlor mit 1:3.

Ralf hatte gegen Kalabin (der sein Spiel wegen der Nachtschicht vorzog) keine

Chance und verlor mit 0:3 Sätzen.

 Damit hatten wir das Spiel gegen die DJK Bildstock 1 mit

4:9 Spielen und 19:33 Sätzen verloren.

 Später, im Gasthaus „Zum Heinz“, wurden einzelne Spielzüge, bei Speis und Trank,

nochmals kommentiert.

  Bericht: GuKa